Jetzt VNWI Mitglied werden »
Newsartikel vom 07.08.2019 in Kategorie Allgemein, Publikationen

Neu: VNWI WEG-Verwaltervertrag (Auflage 07/2019)

Der neue WEG-Verwaltervertrag des VNWI ist extrem nachgefragt und jetzt wieder in einer überarbeiteten Fassung (07/19) bestellbar.
Die überarbeitete Fassung bietet noch mehr Gestaltungsfreiräume insbesondere auch größere Freifelder für die eigene Definition „Sonstiger Leistungen“.
 
Zur Vereinfachung und in Hinblick auf die Vorgaben der Preisangabenverordnung werden nur noch die Bruttopreise ausgewiesen.
Und die Festvergütung lässt sich leichter mit einer Preisstaffel jährlich anpassen, um die Teuerung auszugleichen (Achtung: Eine Koppelung an den Lebenshaltungskostenindex ist unzulässig). 
 
Manche Anregungen können leider nicht umgesetzt werden, beispielsweise kann in Hinblick auf den seit 2018 geltenden § 270a BGB kein Entgelt mehr für die Nichtteilnahme am Lastschriftverfahren erhoben werden.
  
Auch ist es wichtig, dass die Digitalisierung in der Verwalterarbeit voran kommt. Deshalb sieht der Vertrag die kostenfreie digitale Übermittlung von Schriftstücken und kostenfreie Aufbewahrung digitalisierter Verwaltungsunterlagen vor, während eine postalische Übermittlung bzw. die Aufbewahrung von Papierordnern bepreist wird.
Ob bestehende Verwaltungsunterlagen (auf Kosten) digitalisiert werden und digitalisierte Verwaltungsunterlagen vernichtet werden dürfen, ist Angelegenheit der Eigentümer und außerhalb des Verwaltervertrags entschieden werden.
 
Das neue Vergütungsmodell verabschiedet die betriebswirtschaftlich unsinnige und auch rechtsirrige Vorstellung, ein Verwalter müsse für einen Einheitspreis alle gesetzlich zugewiesenen Aufgaben erledigen. Jetzt darf und muss der Verwalter kalkulieren:

Auf die Kalkulation der Vergütung kommt es an - und deshalb veranstalten wir am 04.09.19 in Dortmund unser erstes Seminar, in dem der neue Verwaltervertrag nur den Rahmen bildet für das Entscheidende: Die betriebs- und objektspezifische Ermittlung der auskömmlichen Vergütung.
Näheres entnehmen Sie bitte der gesonderten Einladung.

August 2019 (1 Artikel)
Mai 2019 (1 Artikel)
März 2019 (1 Artikel)
Dezember 2018 (1 Artikel)
November 2018 (1 Artikel)
Oktober 2018 (3 Artikel)
September 2018 (1 Artikel)
August 2018 (1 Artikel)
Mai 2018 (1 Artikel)
Februar 2018 (2 Artikel)
November 2017 (1 Artikel)
Oktober 2017 (2 Artikel)
Juli 2017 (1 Artikel)
Juni 2017 (1 Artikel)
März 2017 (1 Artikel)
Dezember 2016 (1 Artikel)
September 2016 (1 Artikel)
Juli 2016 (1 Artikel)
April 2016 (1 Artikel)
Februar 2016 (3 Artikel)
Dezember 2015 (2 Artikel)
November 2015 (1 Artikel)
Oktober 2015 (3 Artikel)
September 2015 (3 Artikel)
Mai 2015 (2 Artikel)
März 2015 (1 Artikel)
Februar 2015 (2 Artikel)
November 2014 (1 Artikel)
Oktober 2014 (1 Artikel)
September 2014 (1 Artikel)
Juli 2014 (1 Artikel)
Februar 2014 (5 Artikel)
Dezember 2013 (4 Artikel)
Oktober 2013 (5 Artikel)
September 2013 (1 Artikel)
August 2013 (1 Artikel)
Juli 2013 (2 Artikel)
April 2013 (1 Artikel)
Januar 2013 (1 Artikel)
Dezember 2012 (2 Artikel)
Oktober 2012 (1 Artikel)
September 2012 (2 Artikel)
August 2012 (1 Artikel)
Juli 2012 (1 Artikel)
April 2012 (3 Artikel)
Februar 2012 (1 Artikel)
Januar 2012 (1 Artikel)
Dezember 2011 (1 Artikel)
November 2011 (3 Artikel)
Oktober 2011 (1 Artikel)
September 2011 (3 Artikel)
Mai 2011 (4 Artikel)
März 2011 (1 Artikel)
Februar 2011 (2 Artikel)
November 2010 (2 Artikel)
Oktober 2010 (1 Artikel)
September 2010 (2 Artikel)
Juni 2010 (1 Artikel)
April 2010 (1 Artikel)
März 2010 (1 Artikel)
Februar 2010 (2 Artikel)
November 2009 (2 Artikel)
September 2009 (1 Artikel)
August 2009 (1 Artikel)
Mai 2009 (1 Artikel)
Januar 2009 (1 Artikel)
Mai 2008 (1 Artikel)
April 2008 (1 Artikel)
März 2008 (4 Artikel)
Januar 2008 (1 Artikel)
Oktober 2007 (1 Artikel)
September 2007 (1 Artikel)
August 2007 (3 Artikel)
Juni 2007 (3 Artikel)

Archiv

Navigationslinks überspringen.

Kategorien