Jetzt VNWI Mitglied werden »
Termin: 04. Juni 2018

Sanierungen finanzieren und gestalten

RheinEnergie Köln, Köln (Karte auf Google Maps)
Anfang: 04.06.2018, 18:00 Uhr
Ende: 04.06.2018, 20:00 Uhr
Referent: VorsRiLG Dr. Johannes Hogenschurz

Entschließt sich die Wohnungseigentümerge-meinschaft, sich mit den Fragen des Gebäude-unterhalts in einer sinnvollen Weise ausein-anderzusetzen, müssen zahlreiche Weichen-stellungen zu den Grundlagen oder der konkreten Durchführung vorgenommen und im Laufe der Sanierungsmaßnahme immer wieder überprüft werden.

Wer sich die praktischen Fragen:

  • Was müssen/wollen wir zuerst sanieren?
  • Wie wollen wir sanieren?
  • Durch wenn wollen wir die Sanierung vornehmen lassen?
  • Müssen/wollen wir eine Bauüberwachung vornehmen lassen?
  • Wer soll die Abnahme der Werkleistungen erklären?

und sich die auf jeder Entscheidungsstufe damit verbundenen Fragen vor Augen führt:

  • Was kostet die Umsetzung der Entscheidung? Wie sollen die Kosten aufgebracht werden?
  • Auf welcher Grundlage wollen wir diese Entscheidung treffen?
    Brauchen wir fachmännischen Rat?

weiß darum, dass trotz der Dynamik der Eigentümerversammlung und dem Wunsch, mit einer Entscheidung (und einer Eigentümerversammlung) alle Fragen zu beantworten, in der Praxis nicht beizukommen ist.

Die erste Anforderung an eine Sanierungsentscheidung ist die inhaltliche Bestimmtheit: Über welche Frage wird überhaupt eine Entscheidung getroffen.

Neben der Unterscheidung von Vorbereitungs-, Grundlagen- und Ausführungsbeschlüsse soll anhand eines Beispielsfalls erläutert werden, wie der Verwalter als Immobilienmanager seine Aufgaben der Entscheidungsvorbereitung aus juristischer Sicht erledigen muss.


Dr. HogenschurzReferent: Herr Dr. Hogenschurz ist Vorsitzender Richter am Landgericht Köln. Seine Interessenschwer-punkte liegen im Miet- und Wohnungseigentumsrecht, aber auch im Verfahrens- und allgemeinen Zivilrecht. Er publiziert seit 2000 fortlaufend zum Wohnungs-eigentumsrecht in Fachzeit-schriften und Fachbüchern; u. a. ist er Mitautor im Jennißen (Kommentar, 5. Aufl. 2017), im Beck'schen Formularbuch Wohnungs-eigentumsrecht (H. Müller, 3. Aufl. 2016) und im BeckOK-WEG (Timme). Daneben ist er seit vielen Jahren in der Referendarausbildung sowie Richter-, Anwalts- und Verwalterfortbildung tätig. Die langjährige Tätigkeit als Verwaltungsbeirat einer mittelgroßen WEG hat ihn mit dem praktischen Aspekt der Verwaltung von Wohnungseigentumsanlagen vertraut gemacht.

Das Seminar beginnt um 18.00 Uhr und findet im Konferenzzentrum der RheinEnergie, Parkgürtel 24, 50823 Köln statt. Am Gebäude sind Gästeparkplätze vorhanden; an der Straße gibt es ebenfalls ausreichend Parkmöglichkeiten. Die Veranstaltungsteilnehmer werden über Wegweiser zum Seminarraum „Julia Agrippina die Jüngere“ geführt.

Die Teilnahmegebühr beträgt für Mitglieder 29,00 € zzgl. USt., für Nicht-Mitglieder 59,00 € zzgl. USt. 

Volles Haus beim 11. Bielefelder ...
Volles Haus beim 11. Bielefelder Verwalterforum
Mit 120 Teilnehmern bis auf den letzten Platz gefüllt war der Saal beim 11. Bielefelder Verwalterforum am 10.10.2018 bei schönstem Her... mehr »

NewsNews

Rechtsberatungs-Hotline

Der Verband bietet seinen Mitgliedern eine tägliche Rechtsberatungs-Hotline in Kooperation mit der Kanzlei WIR Jennißen und Partner, Köln, auf den Internetseiten des VNWI. Zur Hotline »

Rechtsberatungs-HotlineRechtsberatungs-Hotline